WP_20150615_07_56_28_Pro

Società Dante Alighieri Vienna

Der Verein

Die Società Dante Alighieri entstand 1889 über Anregung einer Gruppe italienischer Intellektueller unter Leitung von Giosuè Carducci. Ziel war, bei Ausländern das Interesse an der italienischen Sprache und Kultur zu wecken und für die Erhaltung der Muttersprache der im 19. und 20. Jahrhundert zahlreichen italienischen Emigranten zu sorgen.

In Italien bestehen 110 Dante-Komitees, außerhalb Italiens über 300 in mehr als 60 Staaten, darunter 10 in Österreich. Insgesamt werden 3.300 Sprach-, Kultur- und Landeskundekurse für ca. 130.000 Studierende veranstaltet und 300 Bibliotheken betreut.

Die Società Dante Alighieri Vienna ist ein österreichischer unabhängiger und nicht auf Gewinn gerichteter gemeinnütziger Verein. Derzeit stehen die Abhaltung von Italienischkurse sowie  die Vermittlung der praxisorientierten Sprache, Kultur, Geografie, insgesamt eines kompetenten Italienbildes, im Vordergrund. Damit sollen die künstlerisch-kulturellen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Beziehungen zur Kultur- und Industrienation Italien erleichtert und die Verbindungen in Europa vertieft werden.

Die Wiener „Dante Alighieri“ wurde 1922 gegründet. Zwischen 1918 und 1939 bestand auch eine Schule für italienische Sprache und Literatur, die in 5 Kursen 80 Schüler und Schülerinnen ausbildete. Nach 1945 konnte die Tätigkeit rasch wieder aufgenommen werden, wobei dank des wachsenden Italientourismus die Vermittlung italienischer Sprachkenntnisse an österreichische InteressentInnen Hauptaufgabe der „Dante Alighieri“ wurde.

Der 80. Jahrestag der Gründung der Società war Anlass, den Sitz der in der zentral gelegenen Trautsongasse in der Josefstadt zu vergrößern und einige besondere Veranstaltungen durchzuführen. Das Angebot Italienischkurse wurde ausgeweitet, die Bibliothek modernisiert und leichter zugänglich gemacht.

Die Mitglieder der „Dante Alighieri“ werden auch in regelmäßigen Abständen über Ausstellungen, thematisch orientierte Veranstaltungen und grundlegende Entwicklung in Italien informiert.

 

Dante Alighieri (1265 – 1321)

Der Namensgeber unserer Gesellschaft ist der berühmte Dichter Dante Alighieri, geboren 1265 in Florenz, gestorben 1321 in Ravenna.

Dante Alighieri

Dante Alighieri

Er hat als Erster in seinen Dichtungen an Stelle des damals üblichen Latein die Sprache des Volkes verwendet. Durch seine Werke siegte der Dialekt seiner Heimat Florenz über die anderen Dialekte Italiens und wurde zur italienischen Schriftsprache. Dante Alighieri wurde damit zum Begründer der italienischen Literatur und einer einheitlichen italienischen Sprache.

Dante setzte sich aktiv für die Unabhängigkeit der Stadt Florenz vom Papsttum ein. BONIFAZ VIII. veranlaßte, daß Dante 1302 aus Florenz verbannt und wenig später zum Tode verurteilt wurde. Nun durchzog er fast 20 Jahre lang Italien. In dieser Zeit entstanden die meisten seiner Werke. Das Hauptwerk von Dante Alighieri ist die “Göttliche Komödie” (“La Divina Commedia”), die als die bedeutendste Schöpfung der italienischen Literatur gilt. Sie ist in 14 230 Versen abgefaßt und führt den Leser durch die gesamte damalige Welt zwischen Mittelalter und Frührenaissance.

 

Mehr erfahren…
Unser Team
Unser Vorstand
Mitgliedschaft